Bewegtes lernen

Bewegte Schule – Was spricht dafür? (Kernpunkte: Bundesministerium für Gesundheit)

 

Für Lehrpersonen:

 

  • Lernen wird durch mehr Bewegung effizienter. Schülerinnen und Schüler sind konzentrierter, aufnahmefähiger und erbringen bessere Leistungen.

 

  • Bewegung unterstützt die Prinzipien der ganzheitlichen Bildung. Durch handlungsorientierten Unterricht wird «mehrkanaliges Lernen» ermöglicht.

 

  • Bewegter Unterricht wirkt sich positiv auf die Arbeitszufriedenheit der Lehrpersonen aus.

 

 

Für Schülerinnen und Schüler:

 

  • Bewegt lernen bedeutet, mit allen Sinnen zu lernen.

 

  • Bewegung bewirkt, dass das Gehirn besser durchblutet wird und die Nervenzellen besser vernetzt werden. Dadurch steigt die geistige Leistungsfähigkeit.

 

  • Ausreichend Bewegung wirkt sich positiv und nachhaltig auf die physische und psychische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen aus.

 

  • Eine vielseitige und intensive Bewegungs- und Sportförderung verbessert die koordinativen Kompetenzen und leistet damit zusätzlich einen wichtigen Beitrag zur Unfallprävention – nicht nur in der Schule.

 

  • Bewegung, Spiel und Sport unterstützen den Aufbau sozialer Kompetenzen: Entwicklung von Gemeinschaftsgefühl, Aufbau von Vertrauen, Übernahme von Verantwortung, Entgegenbringen von Respekt.

 

  • Bewegung wirkt sich positiv auf die Befindlichkeit aus, Spannung und Stress werden abgebaut.

 

Für Schulen:

 

  • Elemente der Bewegungsförderung und die gezielte Rhythmisierung des Schulalltags (Belastung – Entspannung) steigern die Leistungsfähigkeit der Lernenden und Lehrenden.

 

  • Die Schule entwickelt sich durch mehr Bewegung zu einem Lern- und Lebensraum, in dem sich alle Beteiligten wohl fühlen.

  • Der Unterricht wird dadurch effizienter, die Schule als Institution attraktiver und «erfolgreicher».

 

  • Die allgemeine Schulentwicklung wird durch konkrete Umsetzungen im Bereich der Bewegten Schule positiv stimuliert und unterstützt.

 

Bewegte Schüler - Bewegte Köpfe. Dr. phil. Dieter Breithecker

 

Studie "Sitzen und Bewegen im Unterricht" Traditionelle Unterrichtspausen allein reichen zum Erhalt der Lern- und Leistungsbereitschaft im Verlauf eines Schulvormittags nicht aus. Es gilt Pausen bewegungsaktiv zu nutzen. Eine weitere Steigerung der Aufmerksamkeitsleistung ist durch zusätzliche Bewegung – durch bewegtes Lernen im Unterricht zu erzielen. (Pdf 291kb)

Bewegtes Lernen und Üben von Jürgen Müller

 

Kinder kommen heute, durch ihre grundlegend geänderten Lebensbedingungen, mit anderen Erfahrungen, Bedürfnissen und Auffälligkeiten als noch vor ein paar Jahren in die Schule. (PDF 325kb)

ADS/ADHS und Bewegtes Lernen in der Schule von Helmut Köckenberger

 

Nicht gegen den Bewegungsdrang der Kinder ankämpfen, sondern als LehrerIn selbst wieder Bewegung in den Unterricht bringen! (PDF 81kb)

Leichter Lernen durch Bewegung Erich Frischenschlager / Johannes Gosch

 

Vom Spielkind zum Sitzkind. Obwohl Bewegung heute schon in vielen Schulen Einzug gehalten hat, ist der Anteil des Sitzens im Vergleich zu anderen Tätigkeiten unverhältnismäßig groß. (PDF 785kb)

Die Bewegte Schule Erläuterungen zum Schweizer Modell

 

So funktioniert die Bewegte Schule. Herausgeber: Bundesamt für Sport BASPO, Jugend und Erwachsenensport

(PDF 1.6 Mb)

Bewegte Schule Bärbel Härdt

 

Bewegung steigert die Durchblutung des Gehirns – das beste Aktivitätsniveau liegt bereits bei 25 Watt Belastung (vgl. Jasper 1998 21 f.). Dies entspricht der Beanspruchung durch einen normalen Spaziergang. Daraus folgt:

Beim Gehen haben unsere Schülerinnen und Schüler den optimalen Aktivitätszustand für das Lernen – dies sollten wir bei der Konzeption unseres Unterrichts berücksichtigen! (PDF 306kb)

Die bewegte Schule (Schulpanorama)

 

Erfolgreiches Lernen in der Schule braucht eine schüler-, lehrer- und lerngerechte Rhythmisierung des

Schulalltages. Dabei ist Bewegung ein übergreifendes und unverzichtbares Element. (PDF 67kb)

Bewegter Unterricht SCHULEkonkret 1/2007

 

Verschiedene Lehrpersonen haben mit ihren Klassen interessante Projekte umgesetzt, welche als Vorlage für Bewegung im Unterricht dienen können. (PDF 320kb)

 

Warum ist ganzheitliche Bildung wichtig? Katja Gurt Vorstand VBHHL

 

Nicht nur die neuen Erkenntnisse aus der Hirn- und Lernforschung, sondern auch die zunehmenden

Verhaltensauffälligkeiten (Bewegungs-, Wahrnehmungs- und Konzentrationsstörungen) bei unseren Schülern erfordern ein Umdenken beim Lernen. Katja Gurt Vorstand VBHHL (PDF 1.2Mb)

Bewegtes Lernen im Fachunterricht Uta Lindemann

 

Das Kind sieht an der Tafel den neuen Buchstaben, es hört den entsprechenden Laut. Neben

diesen und die durch Riechen, Schmecken und Tasten angesprochenen Sinne kann uns ein weiterer

Sinn beim Lernen unterstützen. Über den „Bewegungssinn“...(PDF 162kb)